3 Digitale Archivierung: Chancen und Risiken

PD Dr. Peter Fornaro (Digital humanities Lab, Universität Basel)

Die Digitalisierung ist Teil unserer Gesellschaft wie die schier unbeschränkte Mobilität und die Möglichkeit zur Telekommunikation. Unsere Kultur hat sich nicht zuletzt dank der systematischen Aufbewahrung und Überlieferung von Wissen und Traditionen zu dem entwickelt, was sie heute ist. Die Digitalisierung stellt eine neue Herausforderung dar, die in Bezug auf die Menge der Information, ihr Wachstum und die Geschwindigkeit ihrer Verarbeitung und Verbreitung einzigartig ist.

Diese Geschwindigkeit stellt uns vor Aufgaben, die nicht nur mit Wissen über Technologie und Computertechnik gelöst werden können. Es benötigt unbedingt das Fachwissen aus den Archiven, Bibliotheken und Museen, um mit den Daten korrekt umgehen zu können, sie zu kuratieren und somit eine wichtige Arbeit in der Wissensaufbereitung zu übernehmen. Ohne diese Kompetenz werden die Repositorien zu grossen Datentöpfen, die zwar den Zugriff erlauben, also Open Data unterstützen, in denen aber die Information nicht oder nur bedingt gefunden werden kann.

Durch eine neue Form der Interdisziplinarität zwischen Technologie und Geisteswissenschaften können die Herausforderungen im Digitalen deutlich besser angegangen werden, da gemeinsam Lösungen möglich werden, die ohne die Zusammenarbeit nicht möglich wären.

 

Digital strukturieren | Gestion numérique